Workshop für (alte und neue) Kreistagsabgeordnete

– sowie alle kommunalpolitisch Interessierten

Die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt will mit diesem Workshop auf die politischen Herausforderungen in den Ende April neu gewählten Kreistagen vorbereiten. Dabei stehen die Vermittlung von Grundlagen der Arbeit des Kreistages und das Aufzeigen politischer Gestaltungsmöglichkeiten im Mittelpunkt. Aus Anlass des Einzugs der NPD in sieben von zehn Kreistagen steht der Umgang mit MandatsträgerInnen rechtsextremistischer Parteien und deren Anträgen und Aktivitäten ebenfalls auf der Tagesordnung.

Insgesamt soll die Veranstaltung gestalterische Impulse geben sowie notwendiges und nützliches Wissen für die Kreistagsarbeit vermitteln.

Programm:

10.00 Uhr Input I: Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten des Kreistags
(rechtliche Rahmenbedingungen, wichtige Instrumente wie Geschäftsordnung, Hauptsatzung, Anträge, …)
Waldemar Fricke (Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt e.V.)

10.45 Uhr Nachfragen

1.00 Uhr Input II: Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten aus politischer Sicht, wichtige Tätigkeitsfelder
Peter Lehmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

11.30 Uhr Nachfragen und Diskussion zu I und II

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Input III: Umgang mit rechtsextremistischen Abgeordneten und Fraktionen
Pascal Begrich (miteinander e.V.)

14.00 Uhr Diskussion

14.30 Uhr Vernetzungsmöglichkeiten und Zusammenarbeit im Land Sachsen-Anhalt

15.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung:

Zur Kalkulation des Verpflegungsbedarfes bitten wir um Anmeldung telefonisch unter der 0345-202 39 27 oder per eMail (info@boell-sachsen-anhalt.de).

Veranstaltungszeit und -ort:

09. Juni 2007
10.00 bis 15.00 Uhr

Seminarraum der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 36 (Eingang Martinstraße, 5 Fußminuten vom Hauptbahnhof)
06108 Halle an der Saale

Posted in Politik.