Fälschung und Instrumentalisierung antifaschistischer Biographien

Frank Hirschinger analysiert in seinem Buch “Fälschung und Instrumentalisierung antifaschistischer Biographien” an mehreren Beispielen aus Halle, wie in der DDR Lebenswege von KPD- und SED-Funktionären zum Zweck der Identitätsstiftung und Traditionspflege manipuliert wurden. Diese Biographien dienen teilweise heute noch der Untermauerung politisch-moralischer Autorität PDS-naher Antifa-Verbände und der Durchsetzung politischer Interessen.

Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um Deutungshoheit beim Thema Antifaschismus, wird es in der anschließenden Diskussion zum einen um Fragen zur Geschichtspolitik der SED und zum anderen um deren aktuelle Auswirkungen auf den Umgang mit Nationalsozialismus und Neofaschismus gehen.

Veranstaltungsort und -zeit:

am 15. Februar 2007
um 19.30 Uhr
im Eine-Welt-Haus,
Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg

Posted in Zeitgeschichte.